Vienna Pass > Fun Facts > 10 wissenswerte Fakten über…
Facts about Sigmund Freud

10 wissenswerte Fakten über Sigmund Freud

December 15, 2016 10:00 am by

Kennen Sie den Vater der Psychoanalyse? Hier sind 10 Fakten, die vielleicht noch nicht jeder wusste…

Der österreichische Arzt und Begründer der Psychoanalyse promovierte 1881 an der Medizinischen Universität Wien zum Doktor der Medizin. Er lebte und wirkte in Wien bis zu seiner Flucht nach London 1938. Was wissen Sie über diesen berühmten Mann? Wir haben hier ein paar interessante Fakten für Sie zusammengetragen. Mehr über das Leben Freuds erfahren Sie im Sigmund Freud Museum Wien.

Ein Nationalsozialist half Sigmund Freud bei seiner Flucht aus Wien. Freud musste allerdings vier seiner fünf Schwestern zurücklassen.

Als bekannter jüdischer Wissenschaftler wurde Freud von den Nazis genau beobachtet. Der Nationalsozialist Anton Sauerwald bespitzelte und erpresste ihn. Nachdem Sauerwald Freud und sein Werk persönlich kennengelernt hatte, änderte er jedoch seine Meinung über ihn und half ihm bei seiner Flucht nach London. Freud musste allerdings vier seiner fünf Schwestern zurücklassen, nachdem ein Versuch seiner Freundin Marie Bonaparte, zusätzliche Visa für sie zu erhalten, fehlgeschlagen war. Alle vier Schwestern starben in Konzentrationslagern.

Freud war dem Kokain etwas zu sehr zugeneigt und war anfänglich von seiner medizinischen Nützlichkeit überzeugt.

So wie alle großen Persönlichkeiten hatte auch Freud seine kleinen Fehler. Nachdem er ein paar Selbstversuche mit Kokain durchgeführt hatte, benutzte er es immer regelmäßiger und war überzeugt, dass es sich um ein medizinisches Wundermittel handelte. Er veröffentlichte sogar wissenschaftliche Artikel zum Thema, zB unter dem Titel „Über Kokain“. Nachdem er es seinem Freund Ernst von Fleischl-Marxow verschrieb, um von seiner Morphiumsucht loszukommen, wurde dieser kokainsüchtig. Infolgedessen änderte Freud seine Meinung über die Wunderdroge, auch nachdem immer mehr Artikel über Abhängigkeiten und Überdosen veröffentlicht wurden. (Er benutzte es allerdings noch ein Weilchen für sich selbst.)

Freud litt an einem Mundhöhlenkarzinom und musste über 30 operative Eingriffe über sich ergehen lassen.

Freud war ein starker Raucher und raucht bis zu 20 Zigaretten täglich. Er erkranke 1923 an Mundhöhlenkrebs und litt daran bis zu seinem Tod 1939. Sein Tod ist bis heute kontroversiell, da es sich um einen ärztlich assistierten Selbstmord handelte. Freud hatte seinen Arzt um eine Überdosis Morphin gebeten, um sein Leben zu beenden.

Freuds Tochter Anna war eine angesehene Psychoanalytikerin.

Anna Freud besuchte ab ihrem 23. Geburtstag regelmäßig Therapiesitzungen bei ihrem Vater, der sie ermutigte, in seine Fußstapfen zu treten. 1923 wurde sie wurde Mitglied der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung und interessierte sich vor allem für Kinderpsychologie, die auch zu ihrem Spezialgebiet wurde.

Freud wurde eingeäschert, die Urne wurde einmal fast gestohlen.

Nachdem er eingeäschert wurde, wurde die Asche Sigmund Freuds mit der seiner verstorbenen Frau in einer griechischen Urne – ein Geschenk eines Patienten – bestattet. Diese ist im Kolumbarium des Golders Green Crematorium im Nordwesten von London beigesetzt. Am Neujahrstag 2014 drangen Diebe in das Krematorium ein und versuchten, die Urne zu stehlen. Dabei wurde sie stark beschädigt.

Facts about Sigmund Freud

Freuds berühmte Couch war ein Geschenk.

Während der berühmten Sitzungen bat Freud seine Patienten, sich auf eine Couch zu legen, die mit einem Perserteppich bedeckt war. Er saß auf einem Sessel außerhalb des Blickfelds des Patienten und stellte Frage. Dieses Setting ist bis heute stereotypisch für eine Therapiestunde. Die berühmte Couch Freuds war ein Geschenk seiner Patientin Madame Benvenisti von 1890. Die Couch befindet sich im Freud Museum London.

Es gibt 153 Kisten, in denen Freuds Schriften und Korrespondenz gelagert wird.

Eine sehr große Sammlung von Originalschriften und Briefen Freuds befindet sich in der Sigmund Freud Collection der Library of Congress in Washington. In seinem Testament verfügte Freud, dass ein Großteil davon gelesen werden darf, allerdings gibt es 19 Kisten, die erst 2020, 2050 bzw. 2057 geöffnet werden dürfen. Acht sollen dauerhaft verschlossen bleiben.

Freud studierte Zoologie und unternahm Untersuchungen an Aalen.

Freud belegte Zoologie-Kurse an der Universität Wien. Während eines Forschungsstipendiums ab 1876 an der Zoologischen Versuchsstation in Triest unternahm Freud Untersuchungen an Aal-Hoden und legte damit seine erste wissenschaftliche Arbeit vor.

Freud wurden 100.000 Dollar für eine Hollywood-Produktion angeboten.

Der Hollywoodproduzent Samuel Goldwyn erkannte, wie interessiert ein breites Publikum an Freuds Arbeit war, und bot ihm 100.000 Dollar für eine Zusammenarbeit an einer psychoanalytischen Neuinterpretation der Antonio und Kleopatra Erzählung. Freud sagte ab, aber die Psychoanalytiker Hanns Sachs und Karl Abraham nahmen Goldwyns Angebot an, sehr zu Freuds Missfallen.

Ein Text Goethes inspirierte Freud zur Psychoanalyse

Goethes Gedicht “Hymne an die Natur” inspirierte Freud und bestärkte ihn, sein Jurastudium zu verwerfen und Medizin zu studieren. Freud wurde stark von Goethes Werk (insbesondere den Faust) beeinflusst, sodass sich Züge seiner Poesie und seines Symbolismus in Freuds wissenschaftlicher Arbeit wiederfinden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *