Vienna Pass > Fun Facts > 10 Fakten über die Habsburger

10 Fakten über die Habsburger

August 13, 2015 9:26 am by

Die Habsburger haben Wiens Geschichte und Kultur ganz entscheidend geprägt, und das nicht nur während ihrer Wiener Regentschaft von 1278 bis 1918 sondern bis zum heutigen Tag.

Das Erbe der Habsburger ist an in Wien allgegenwärtig, etwa durch die prachtvollen Schlösser und Palais, aber auch in der Wiener Küche und in der Alltagskultur.

Das Haus Habsburg zählte zu den mächtigsten Adelsgeschlechter seiner Zeit und stellte – mit Ausnahme Kaiser Karls VII. (1742–1745) – alle Kaiser des Heiligen Römischen Reiches von 1438 bis zu dessen Ende 1806.

640 Jahre ununterbrochenen Herrschaft sind eine beachtliche Leistung und die Habsburger wussten Ihre Macht zu verteidigen und auszubauen. Dies geschah nicht nur durch politisches Geschick und militärische Überlegenheit, sondern auch ganz maßgeblich durch strategisches heiraten.

Hier haben wir ein paar interessante Fakten aus der reichen Familiengeschichte der Habsburger Dynastie für Sie zusammengestellt.

1 – Das Geschlecht der Habsburger lässt sich bis ins 10. Jahrhundert zu Guntram den Reichen zurückführen. Dessen Enkelsohn Radbot errichtete die Burg Habichtsburg, auch Habsburg genannt, die sich im gleichnamigen Ort in der heutigen Schweiz befinden.

2 – Das Haus Österreich vereinte viele Ländereien unter einer Krone. So war Maria Theresia etwa Erzherzogin von Österreich und Königin von Ungarn, Kroatien und Böhmen. Offiziell war sie allerdings nie Kaiserin, da die Krone des heiligen römischen Reiches nur Männern vorbehalten war. Nach dem Tod des Wittelsbachers Karl VII. 1745 erreichte sie die Wahl und Krönung ihres Gatten Franz I. Stephan zum römisch-deutschen Kaiser. Die Regierungsgeschäfte führte allerdings sie alleine. Und obwohl sie nicht gekrönt war, wurde sie doch als Kaiserin tituliert.

3 – Die Habsburger waren Meister der Heiratspolitik. Die jungen Erzherzoge und Erzherzoginnen wurden häufig schon im Kindesalter mit Mitgliedern anderer Dynastien oder auch mit Angehörigen der eigenen Familie vermählt. Oft wird der berühmte Spruch „Bella gerant alii, tu felix Austria nube.“ – „Kriege führen mögen andere, du, glückliches Österreich, heirate.“ zitiert. Das Erlöschen der spanischen Linie der Habsburg wird auf die vielen inzestuösen Verbindungen zurückgeführt. So heiratete 1666 Infantin Margarite Teresa Erzherzog Leopold, der ihr leiblicher Cousin und gleichzeitig ihr Onkel war.

4 – Kaiser Joseph II., der erstgeborene Sohn Maria Theresias, war ein sehr produktiver und reformfreudiger Kaiser. Er erließ durchschnittlich 690 Dekrete pro Jahr.

5 – Joseph II wurde auch der aufgeklärte Despot genannt, der in seinem Reformeifer oft seiner Zeit voraus war. Er schaffte zum Beispiel die Zensur und die Leibeigenschaft ab und schränkte die Rechte der Katholischen Kirche stark ein.

6 – Kaiserin Maria Theresia hatte zusammen mit ihrem Gatten Franz Stephan von Lothringen, mit dem sie eine tiefe Zuneigung verband, insgesamt 16 Kinder, darunter Joseph II. und Marie Antoinette.

7 – Das Schloß Schönbrunn wurde unter Kaiserin Maria Theresia zu einem kulturellen und politischen Mittelpunkt des Habsburgerreiches. 1762 trat hier der erst sechsjährige Mozart vor Maria Theresia auf. Nach dem Konzert hüpft er ganz ohne Scheu auf ihren Schoß und umarmt und küsst sie!

8 – Kaiserin Elisabeth, besser bekannt als Sisi, ist eine weitere schillernde Gestalt aus dem Hause Habsburg. Sie entstammt der Linie der Herzöge von Bayern und wurde durch ihre Heirat mit ihrem Cousin Franz Joseph I. Im Alter von 16 Jahren zur Kaiserin von Österreich. Sie hatte eine sehr freie und unkonventionelle Erziehung erhalten, sodass sie sich nur schwer am Wiener Hof einlebte.

9 – Sisi war geradezu besessen von ihrer Schönheit und betrieb einen regelrechten Körperkult. Besonders stolz war sie auf ihre Haarpracht. Das Waschen der Haare dauerte meist einen ganzen Tag und geschah etwa alle drei Wochen mit immer neuen Essenzen (bevorzugt Cognac und Ei). In ihre Kleider ließ sie sich jeweils einnähen, um die die Taille so schmal wie möglich zu halten.

10 – Sisis Friseurin Fanny fungierte manchmal als ihre Doppelgängerin. Das funktionierte allerdings nur im Ausland, wo Sisi nicht so bekannt war und der Schwindel nicht auffliegen konnte.

Mehr Kaiserliches finden Sie hier:

  • Hofburg (Regierungssitz, Winterresidenz): Sisi Museum, Silberkammer, Kaiserliche Schatzkammer, Spanische Hofreitschule
  • Schönbrunn (Sommerresidenz), Schloss mit Schlosspark, Tiergarten, Wagenburg mit originalen Kutschen aus der Kaiserzeit
  • Kaiserliche Sammlungen im Kunst– und Naturhistorischen Museum.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *